DER BERGDOKTOR

Er ist Allgemeinarzt, Notarzt und war in der Flugrettung aktiv. Und er bietet Kurse für Arztpraxen, um sich gegen renitente Patienten und Angehörige zu erwehren. Dr. Specker aus Fischen ist ein „Bergdoktor“ – ganz real.

Wenn es sein muss, ist Dr. Horst Specker mit dem Kettenfahrzeug der Bergwacht Bad Hindelang auch im Gelände unterwegs.

Es ist zweifellos eine besondere Ecke im bayerischen Schwaben. Eine bemerkenswert schöne und alpine obendrein: Wer von Oberstdorf, der südlichsten Gemeinde Deutschlands, eine halbe Stunde fährt, kommt nach Balderschwang, in die mit 1.044 Metern über dem Meer höchstgelegene Kommune der Republik. Dabei kommt er, umgeben von den Bergen der Hörner- und der Daumengruppe, durch Fischen, wo Dr. Horst Specker seine Facharztpraxis für Allgemeinmedizin betreibt.

Horst Specker hat sommers wie winters kräftig zu tun – mit den üblichen Krankheitsbildern der Allgäuer Bevölkerung und den typischen Sportverletzungen und Wehwehchen, die sich Allgäu-Urlauber beim Schifahren oder Bergwandern zuziehen. Er mag seine Arbeit, den Kontakt zum Patienten und das breite Spektrum, vom kleinen Kind bis zum Sterbenden alle zu betreuen. Zusätzlich ist er als Bergwachtarzt aktiv in der Bergwachtnotarzt-Gruppe, war bei der Flugrettung in Tirol und gibt Selbstschutzkurse für Arztpraxen, Kliniken und Behörden. Kurzum: Er ist „Der Bergdoktor“ – und zwar im realen Leben.

Lesen Sie mehr

in der top Schwaben Ausgabe Nr. 69