Mobilitäts-Flatrate

Bus und Bahn, Fahrrad und Auto: die swa-Mobilitätsflatrate bietet im Großraum Augsburg Zukunft im Nahverkehr.

Städte brauchen neue Mobilitätskonzepte – neue Ideen, die es ermöglichen, jederzeit komfortabel, flexibel und nachhaltig mobil zu sein. Die Stadtwerke Augsburg denken nun Mobilität weiter und sind mit einer „Mobil-Flat“ bundesweit Vorreiter: Bus und Tram, Carsharing und Fahrrad gibt es seit November zum monatlich fixen Preis. / Thomas Hosemann /

Es gibt Ideen, da fragt man sich, warum sie nicht früher umgesetzt wurden. Die „swa Mobil-Flat“ ist zweifellos eine solche Idee. Was Autofahrer mit einer monatlichen Leasingrate schon lange kennen, führten die Stadtwerke Augsburg nun als erstes Verkehrsunternehmen in Deutschland ein: Maximale Mobilität ohne eigenes Fahrzeug.

Von Handytarifen kennt sie jeder, die Flatrate. Jetzt bieten die Stadtwerke Augsburg (swa) bundesweit erstmalig eine Flatrate für Mobilität an. Damit können Bus und Tram, Carsharing-Auto und Leihrad in einer Stadt aus einer Hand genutzt werden. „Wir gehen mit der Flatrate völlig neue Wege im Nahverkehr“, so swa Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. „Zusammen mit neuen Abrechnungsmodellen für den ÖPNV ist das die Zukunft im Nahverkehr.“

Flexibel mobil sein ist heute entscheidend für die Mobilität in einer Großstadt: Bus und Straßenbahn, bei schönem Wetter ein Fahrrad und wenn nötig ein Auto für den Wocheneinkauf, den Ausflug oder den Urlaub. Oft gibt es Angebote, die sich nur auf ein Verkehrsmittel, also auf Carsharing oder Leihfahrrad oder ÖPNV beschränken. Die swa sind nun die ersten, die alle Mobilitätsarten gebündelt in einem Produkt zu einem fixen monatlichen Preis zusammenfassen. Mit der swa Mobil-Flat ist das möglich, weil die swa alle Verkehrsarten, Bus, Straßenbahn, Carsharing und Leihrad, in Augsburg und der Region aus einer Hand anbieten. …

Lesen Sie mehr

in der aktuellen top Schwaben Ausgabe Nr. 68